Der blaue Planet – Kopenhagens Aquarium

Aquarium_Piranhabecken

Zwischen Flughafen und Øresund liegt das nagelneue Aquarium Den blå planet. Dänemarks nationales Aquarium ist einen Tagesausflug wert. Das futuristische Gebäude signalisiert: Achtung, du befindest dich gleich auf einem ganz anderem Planeten. Einem Unterwasserplaneten.

Aquarium_Seestern
Seestern

Es gibt viel zu entdecken in den unterschiedlichen Themenwelten. In einem Becken wimmelt es vor Piranhas, im Regenwald hängt ständig ein leichter Nieselregen in der Luft (sehr angenehmen an heißen Sommertagen), Papageientaucher liefern sich ein wildes Rennen im Wasser, das Korallenriff beeindruckt mit seinen Farben und dann ist da natürlich noch das große Haibecken.

Aquarium_Haibecken
Das Haibecken
Aquarium_Regenwald
Im Regenwald

All das findet man heute allerdings in fast allen großen Aquarien überall auf der Welt. Klar. Aber, was dieses Aquarium auch so besonders macht ist seine Lage. Im Restaurant Øst hole ich mir einen großen Teller Salat und setzte mich auf die Terrasse. Hier genieße ich den Ausblick, von dem ich nicht genug bekommen kann. Der Øresund liegt vor mir, ich kann die Küste Schwedens sehen und die riesengroße Öresundbrücke erstreckt sich rechts von mir. Hier könnte ich Stunden lang sitzen.

Neben der Terrasse hat das Aquarium einige Aktivitäten für Kinder aufgebaut. Die Kleinen fischen Muscheln aus einem Becken, können Angeln basteln und sie direkt ins Wasser halten.

Aquarium_Essen
Essen mit Aussicht
Aquarium_Gebaeude
Den Blå Planet
Aquarium_Terrasse
Die Terrasse des Aquariums

Gastbeitrag von Jessy Witt

Hier hat die wunderbare Jessy von einem spannenden Tag in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen berichtet. Die bücherverschlingende Norddeutsche hat in Hamburg Bibliotheksmanagement studiert und leitet nun bereits seit fast 5 Jahren eine Bibliothek in Dänemark. An der Süddänischen Grenze erlebte Sie schon so manche Kuriosität über die Sie auf Ihrem eigenen Blog berichtet. Schaut doch Mal vorbei auf AuswandernUndAndereKatastrophen !

Zur Startseite

Jessy Witt
Hier hat die wunderbare Jessy berichtet. Die bücherverschlingende Norddeutsche hat in Hamburg Bibliotheksmanagement studiert und leitet nun bereits seit fast 5 Jahren eine Bibliothek in Dänemark. An der Süddänischen Grenze erlebte Sie schon so manche Kuriosität über die Sie auf Ihrem eigenen Blog berichtet. Schaut doch Mal vorbei auf https://auswandernundanderekatastrophen.wordpress.com/

Kommentar verfassen